Wirkt aus Tradition.

Warzenbehandlung

Wer kennt sie nicht – die Warze!

Vor allem bei Kindern und älteren Menschen treten diese kleinen, runden Knoten in der Haut auf. Aber woher kommen Warzen und wie werde ich sie wieder los?

Gutartige Hautwucherungen

Warzen sind gutartige Hautwucherungen, die durch Viren, nämlich Humane Papillomaviren, hervorgerufen werden. An sich können sie am ganzen Körper vorkommen, sind aber am häufigsten an Händen und Füßen. Holen kann man sich diese Infektion an diversen Orten. Beispielsweise in Schwimmbädern, Saunen und Turnhallen. „Hier kann der Virus sehr leicht über Reiben und Schwitzen in die Haut eindringen.“, so Frau Dr. Sylvia Holle-Robatsch, Fachärztin für Dermatologie und Angiologie.

Die Warze beginnt sich in der Haut zu vermehren und es bildet sich ein fester ‚Hornhautberg‘. Diesen gilt es dann zu behandeln - oder nicht?

Welches ist das beste Mittel gegen Warzen?

Es ist tatsächlich so, dass man ‚normale‘ Warzen – im Gegensatz zu sogenannten Feigwarzen, auch spitze Kondylome genannt– nicht unbedingt behandeln muss.

Oft verschwinden sie nämlich von selbst. Das kann jedoch eine geraume Zeit dauern (wir reden hier von mehreren Monaten, ja sogar Jahren) und sind wir mal ehrlich: Warzen schmerzen zwar nicht immer, aber schön sehen sie auch nicht aus. Daher greifen die meisten zur Option der Warzenentfernung. Hier gibt es verschiedenste Möglichkeiten. Angefangen bei einem operativen Eingriff, bis hin zu Kryotherapie. Bei der Kryotherapie beispielsweise wird die Warze vereist, durch extreme Kälte sollen die Zellen der obersten Hautschicht zerstört werden. Dies kann ziemlich schmerzhaft sein und gegebenenfalls sogar Hautreizungen, wie Rötungen und Schwellungen verursachen. Gerade bei Kindern kann dies dazu führen, dass eine weitere Warzenbehandlung zur Herausforderung für die Eltern wird.

Warzentinkturen, wie unser Warzin, entfernen Warzen rasch und effektiv und vor allem schmerzfrei. Die Anwendung mittels Pinsel ist kinderleicht, was den Gang zum Arzt erspart. Egal für welche Tinktur man sich entscheidet, ist es ratsam die gesunde Haut rund um die Warze mit einer Fettcreme, wie Vaseline zu schützen, da die Tinktur in ihrer Wirkung nicht zwischen gesunder und kranker Haut unterscheiden kann. Ein punktgenaues Auftragen ist also essenziell.

Zugehörige Produkte

Rapid gegen Hühneraugen
Zur raschen Entfernung von Hühneraugen

Inhalt: 0.01 L (690,00 €* / 1 L)

6,90 €*
Schälkur Eidechse intensiv
Gegen Hühneraugen und Hornhaut

Inhalt: 0.02 L (399,50 €* / 1 L)

7,99 €*

Verspannung

Wenn der Körper wegen Verspannungen streikt

Hach, dieses herrliche Gefühl, wenn man morgens voller Elan und Tatendrang aufwacht und dann meldet sich das sogenannte ‚steife Genick‘.

Was sollte man bei einer Erkältung beachten?

Ein Meer an benutzten Taschentüchern, unzählige Löffel Hustensirup, Unmengen an Tees und Lutschpastillen, Brustbalsam und heiße Erkältungsbäder kommen einem in den Sinn, wenn man an Erkältung denkt.

Wer kennt sie nicht – die Warze!

Vor allem bei Kindern und älteren Menschen treten diese kleinen, runden Knoten in der Haut auf. Aber woher kommen Warzen und wie werde ich sie wieder los?

Was kann trockene Haut auslösen?

Haben Sie gewusst, dass die Haut mit einer Oberfläche von ca. 2 m² das größte Organ des Menschen ist? Schon verrückt, wenn man bedenkt, dass sie täglich äußerlichen und innerlichen Faktoren ausgesetzt wird.

Rohstoffe

Heublumen

Abgesehen vom wunderbaren Duft der Heublumen (Graminis flos) wirken die in den Pflanzen enthaltenen ätherischen Öle positiv auf den Organismus.

Thymian

Der Thymian (Thymian vulgaris) ist ein Lippenblütengewächs mit bis zu 50cm Höhe. Er liebt sonnige, trockene Plätze und wächst vorzugsweise auf Felsenheiden im Mittelmeerraum.

Latschenkiefer

Das altbewährte Latschenkieferöl (Oleum Pini pumilionis) wird aus frischen Nadeln und Zweigspitzen durch Wasserdampfdestillation gewonnen.

Murmeltier

Die Wirkung des Murmeltieröls in alten Hausrezepten wird schon seit Jahrhunderten vor allem in der alpinen Region geschätzt. Es wird seit jeher bei Verspannungen, Hexenschuss und Muskelkater verwendet.

Ringelblume

Die Ringelblume (Calendula officinalis) - auch Calendula genannt - ist eine der beliebtesten Heilpflanzen, die nicht nur von Hildegard von Bingen empfohlen wurde.