Produktion Detail

Murmeltieröl

Die Wirkung des Murmeltieröls in alten Hausrezepten wird schon seit Jahrhunderten vor allem in der alpinen Region geschätzt. Es wird seit jeher bei Verspannungen, Hexenschuß, Muskelkater und Gliederschmerzen z.B. nach sportlichen Überanstrengungen verwendet. Es unterstützt insbesondere die Gelenke und den gesamten Bewegungsapparat.

Die im reinen Murmeltieröl enthaltenen Wirkstoffe sind unter anderem diverse Fettsäuren wie Palmitinsäure, Ölsäure, Linolsäure, Linolensäure, Vitamin E und (natürliche) Corticosteroide. Angewandt nach Sport, Wandern und körperlicher Anstrengung unterstützt es die rasche Regeneration des Bewegungsapparates. Zahlreiche Masseure und Therapeuten verwenden Murmelin für ihre tägliche Arbeit. Und was viele nicht wissen - reines Murmeltieröl kann sogar getrunken werden - in diesem Fall wirkt es wohltuend auf Magen und Lunge.

Die Murmeltiere werden aufgrund ihrer starken Vermehrung im Spätsommer (August/September) vor Beginn des Winterschlafes gejagt. In Österreich werden jährlich rund 7.500 Tiere geschossen, allerdings wird nur ein geringer Anteil der Jagdausbeute in mühvoller Arbeit zu wertvollem Murmeltieröl weiterverarbeitet. Jedenfalls werden die Tiere nicht wegen der Salbenherstellung gejagt, die Verwendung des Murmeltieröls ist somit eher als sinnvolle Verwertung der gejagten Tiere zu sehen.

In unserem Murmelin® wird ausschließlich das Öl Tiroler und Vorarlberger Murmeltiere verarbeitet - und ganz nebenbei ist es wohl die am längsten bewährte Murmeltiersalbe in Österreich, auf deren Wirkung zahlreiche Stammkunden inzwischen seit bald 40 Jahren vertrauen .

Achtung

Sie verwenden einen veralteten Internet Browser (Internet Explorer 6 oder älter) mit Sicherheitsschwachstellen!
Um alle Funktionen dieser Website zu nutzen und diese korrekt darzustellen, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser!
Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Ich möchte trotzdem die Website besuchen »